DGTB und Hohenloher: Kooperation zur Förderung Allgemeiner Technikbildung

28.01.2020

Kooperation mit DGTB

Allgemeine Technische Bildung ist heute wichtiger denn je. Die Deutsche Gesellschaft für Technische Bildung (DGTB) und der Schul- und Laborausstatter Hohenloher kooperieren dazu mit der Erstellung einer Dialogplattform für Wirtschaft, Wissenschaft und Unterrichtspraxis.

DGTB und Hohenloher: Kooperation zur Förderung Allgemeiner Technikbildung

Allgemeine Technische Bildung ist heute wichtiger denn je: Klimaschutz und Energiewandel, Mobilitätskonzepte, Welternährung oder aktuell der Schutz vor Hass und Lügen in sozialen Netzwerken oder die Impflogistik – technische Problemlösungen hierbei betreffen unser individuelles, gesellschaftliches und globales Leben. Lösungsvorschläge müssen daher nicht nur von der Sache her bedacht, durchschaut und auf die Realisierbarkeit überprüft, sondern auch auf ihre gesellschaftlichen und politischen Auswirkungen hin untersucht werden. Technische Entwicklung muss dabei dem Wohl möglichst Vieler, möglichst Aller dienen. Allgemeine Technische Bildung ist daher eine dringende gesamtgesellschaftliche, eine demokratische Aufgabe. Um auf dem Weg zu einer besseren Technischen Bildung für Alle voranzukommen, bedarf es der Bündelung von Kräften und der Zusammenarbeit der Akteure. Die Deutsche Gesellschaft für Technische Bildung (DGTB) und der Schul- und Laborausstatter Hohenloher kooperieren dazu mit der Erstellung einer Dialogplattform für Wirtschaft, Wissenschaft und Unterrichtspraxis.

Junge Menschen müssen heute in der Schule auf die Herausforderungen eines von Technik geprägten Lebens vorbereitet werden. Die DGTB setzt sich daher seit Langem für die Einführung und Ausweitung technischer Bildungsangebote auch an allgemeinbildenden Schulen ein. Für einen systematischen und sachgerechten Technikunterricht sind allerdings angemessene Raum- und Ausstattungskonzepte zwingend, die bisher an allgemeinbildenden Schulen noch deutlich zu wenig gegeben sind. Im Schulunterricht geht es um die Verknüpfung von Theorie und Praxis. Konkrete Handlungserfahrungen sind unerlässlich. Es geht um die Erstellung realer Produkte als Wirklichkeitserfahrung. In Zusammenarbeit von DGTB, Hohenloher und weiteren interessierten Partnern sollen daher neue Raum- und Ausstattungskonzepte als Voraussetzung für gelingende technische Bildung konzipiert werden.

„Technik ist als Bereich eigener Theorie und Praxis wesentlich mehr als angewandte Naturwissenschaft und erfordert daher auch eigene entsprechende Raumkonzepte“, so die DGTB-Vertreter Prof. Dr. Christian Wiesmüller, 1. Vorsitzender, und Dr. Bernd Borgenheimer, Referatsleiter Fachräume. Dr. Dierk Suhr, selbst langjähriges DGTB-Mitglied und Leiter Bildungskonzepte bei Hohenloher, freut sich über die gemeinsame Initiative: „Die pädagogische und technikdidaktische Perspektive auf ganzheitliche Raumkonzepte wird auch bei Hohenloher zunehmend wichtig – wir wollen Schulen, Lehrkräften und Lernenden heute mehr bieten als einfach ‚nur‘ Möbel und technische Medien“.

Felder der Zusammenarbeit betreffen unter anderem den Ausbau und die Weiterentwicklung einer internetbasierten Informationsplattform „Fachräume“ unter dem neuen Referat Fachräume, geleitet von Dr. Bernd Borgenheimer, die Beforschung des Einflusses von Raumkonzepten auf das Technikinteresse von Schülern und ausdrücklich auch Schülerinnen, die Fortentwicklung von Raumkonzepten für einen Technikunterricht an allgemeinbildenden Schulen, gemeinsame Angebote in der Lehrkräfteweiterbildung und eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit zur Bedeutung Allgemeiner Technikbildung.

Die Deutsche Gesellschaft für Technische Bildung e. V. (DGTB) nimmt sich seit 1996 der drängenden Fragen Allgemeiner Technischer Bildung in Deutschland an. Die DGTB ist die Plattform, in deren Zentrum die Technik und die dazugehörigen Bildungsimplikationen stehen. Sie vereinigt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit verschiedenen Ansätzen sowie Lehrerinnen und Lehrer der schulischen Praxis. Im gegenseitigen Austausch und in gemeinsamer Arbeit von Lehrern, Hochschullehrern, gesellschaftlichen Gruppen, Organisationen und Verbänden sowie der Wirtschaft entstehen Lösungsansätze für die Bildung in einer von Technik maßgeblich geprägten Welt.

Die Hohenloher Spezialmöbelwerk GmbH + Co. KG ist seit 2014 Teil der weltweit im Labormarkt führenden WALDNER Unternehmensgruppe. Seit über 140 Jahren stehen Einrichtungssysteme von Hohenloher für hohe Qualität und nachhaltigen Nutzwert. Als größter Komplettausstatter für Bildungseinrichtungen in Deutschland konzipiert Hohenloher heute innovative Raumkonzepte für die naturwissenschaftliche und technische Bildung und stattet diese aus einem umfangreichen Produktsortiment aus. 
 

Ansprechpartner DGTB:

Prof. Dr. Christian Wiesmüller, 1. Vorsitzender
Pädagogische Hochschule Karlsruhe
Institut für Physik und Technische Bildung
Bismarckstraße 10, 76133 Karlsruhe
christian.wiesmüller@dgtb.de

Dr. Bernd Borgenheimer, Referatsleiter „Fachräume“
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Institut für Chemie, Physik und Technik
Reuteallee 46, 71634 Ludwigsburg
bernd.borgenheimer@dgtb.de
 

Ansprechpartner Hohenloher:

Dr. Dierk Suhr, Leiter Bildungskonzepte
Hohenloher Spezialmöbelwerk Schaffitzel GmbH + Co. KG
Brechdarrweg 22, 74613 Öhringen
Mobil: 0170 56 50 962
dierk.suhr@hohenloher.de
 

 

Wir engagieren uns für Bildung Weltweit

Back-To-Top

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz